EiGENBLUTTHERAPiE / ACP - ORTHOPÄDE . KöLN - DEUTZ

DR. MED.  &  DiPL. - SPORTWiSS.  BORiS - G.  BöTTENBERG

DR.MED.&DIPL.-SPORTWiSS. BORiS-G. BöTTENBERG

Eigenbluttherapie-ACP-Dr.med. Böttenberg
Eigenbluttherapie / ACP Orthopäde.Köln.jpg

Was heißt eigentlich Eigenbluttherapie / ACP oder was ist damit gemeint?

ACP steht für autolog conditioniertes Plasma. Gemeint ist hiermit das patienteneigene Blutplasma, welches mittels zentrifugieren von anderen Bestandteilen im Blut abgetrennt wird. Vor allem werden die roten Blutkörperchen aus dem Plasma entfernt, so das das Plasmazentrifugat bernsteinfarben wirkt. In dem Plasma befinden sich wachstums und kollagenstabilisierende (knorpelstabilisierende) Faktoren, welche in das Gelenk oder auch an Sehnen oder Muskeln injeziert werden können.

        

Eigenbluttherapie / ACP in Köln: Weniger Schmerzen und mehr Beweglichkeit durch regenerative Medizin

Die im Blut enthaltenen Wachstumsfaktoren sollen die Regenrationsprozesse in der Heilung von Muskelverletzungen, Tendinosen (Sehnenüberlastungen), Knorpelschäden und Arthrosen beschleunigen. Das ACP wird aus dem eigenen Blut gewonnen. In einer speziellen Doppelkammerspritze, welche die Anwendung äußerst sicher macht, werden die Wachstumsfaktoren und entzündungshemmenden Stoffe separiert. Diese rein biologische Therapie soll zur Anregung von verschiedenen körpereigenen Zellen führen, welche dann vermehrt Sehnen – und Knorpelgrundstoffe produzieren (Kollagen, Proteoglykane).  Auch intraoperativ oder in der Nachbehandlung von operativen Eingriffen an Sehnen und Bändern kann ACP unterstützend eingesetzt werden.

        

Regenerative Medizin: Eigenbluttherapie / ACP

Die regenerative oder auch orthobiologische Medizin ist ein relativ neues Feld in der Orthopädie. Des Weiteren kommt Sie in der plastischen Chirurgie oder auch zur Unterspritzung von Falten (z.B. im Gesicht) zum Einsatz.
Ziel ist es durch die Anregung körpereigener Regenerations- und Reparaturprozesse zu heilen. Dabei kommen neben entzündungshemmenden Stoffen und Wachstumsfaktoren, welche aus dem Blut gewonnen werden und die körpereigene Kollagenproduktion induzieren, Stammzellen und autologe Knorpelanzüchtungen zum Einsatz, welche z.B. in der Knorpelaufbauchirurgie zum Einsatz kommen.

        

Eigenbluttherapie / ACP und Microfrakturierung bei der Kniearthroskopie

In unserer Praxis empfehlen wir die Eigenbluttherapie / ACP Therapie nach der Microfrakturierung am Kniegelenk und am Sprunggelenk um den sich bildenen Ersatzknopel (Faserknorpel) bestmöglich "wachsen" zu lassen (Kollagenproduktion) und das dieser sich u.a. des Weiteren optimal stabiliesieren kann. Wir empfehlen - in Abhängigkeit von dem Knorpelschädigungsmuster / Knorpelschaden - eher die Microfraktur als z.B. die autologe Knorpeltransplantation. Warum? Hierzu beraten wir Sie gerne.

        

INDIVIDUELLE BERATUNG

Für einen persönlichen Behandlungswunsch und andere Fragen zu unseren medizinischen Leistungen erreichen Sie das Team von ORTHOPÄDE.KöLN - Dr. med. Böttenberg telefonisch unter 0221 - 16 88 33-0 oder online über das Kontaktformular.